Sind Sie neugierig auf Ihr echtes Alter?

Mit unserem QualityAGE Test erfahren Sie Ihr biologisches Alter.

Zu Produktinformationen springen
1 von 3

QualityLab24

QualityAGE

QualityAGE

Normaler Preis €129,00 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €129,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.

Ermitteln Sie Ihr biologisches Alter

Mit dem QualityAGE Test erfahren Sie genau, wie alt Ihr Körper auf biologischer Ebene wirklich ist. Dieses sogenannte biologische Alter zeigt Ihnen, wie Ihre bisherige Lebensweise Ihre Alterung beeinflusst hat.

Ein jüngeres biologisches Alter im Vergleich zu Ihrem tatsächlichen Alter deutet darauf hin, dass Sie gesundheitlich gut dastehen. Ein höheres Alter hingegen kann ein Signal sein, Ihren Lebensstil zu überdenken. Maßnahmen wie regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung, Fasten oder das Einschränken von Nikotin und Alkohol können den Alterungsprozess positiv beeinflussen. Der QualityAGE Test unterstützt Sie dabei, informierte Entscheidungen für Ihre Gesundheit zu treffen.

Ein einfacher Wangenabstrich reicht!

Wir bieten Ihnen eine einfach zu handhabende Analyse zur Bestimmung Ihres biologischen Alters: Ein einfacher Wangenabstrich genügt und Sie erhalten innerhalb von fünf Werktagen das Testergebnis, welches sowohl eine Bestätigung als auch ein Ansporn sein kann. Denn Ihr Alter ist nicht nur eine Zahl! Es liegt in Ihrer Hand.

Wie wird das biologische Alter bestimmt?

Wir haben eine Studie mit 400 Probanden im Alter von 18-100 Jahren durchgeführt und deren individuellen, absoluten Telomerlängen beurteilt. Deshalb können wir Ihre Telomerlänge im Vergleich zu anderen Menschen in Ihrer chronologischen Altersgruppe einordnen. Ihr biologisches Alter entspricht somit dem mittleren Alter aller Personen Ihrer Vergleichsgruppe mit der gleichen Telomerlänge. Um eine korrekte Eingruppierung zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, dass Sie uns bei der Bestellung des Tests Ihr tatsächliches chronologisches Alter verraten.

Wir empfehlen den Test ab dem 18 Lebensjahr.

Vollständige Details anzeigen

Was ist das sogenannte biologische Alter?

Während das chronologische Alter lediglich eine reine Zeitangabe in Lebensjahren ist, berücksichtigt das biologische Alter den Gesundheitszustand unseres Körpers.

Weitere Informationen

Was sind Telomere und wozu dienen sie?

Die DNA in unseren Zellen, etwa zwei Meter lang, ist zu Chromosomen aufgewickelt und befindet sich im Zellkern. Chromosomen haben an ihren Enden Telomere, die wie Schutzkappen wirken und den Abbau der Chromosomen verhindern. Telomere bestehen aus DNA-Sequenz-Wiederholungen und verkürzen sich bei jeder Zellteilung, was mit dem Alterungsprozess zusammenhängt. Die anfängliche Länge der Telomere variiert individuell und beeinflusst das biologische Alter und Gesundheitsrisiken, weshalb ihre Überwachung sinnvoll ist.

TELOMERLÄNGEN

Wie wird die Telomerlänge bestimmt?

Für die Bestimmung der Telomerlänge können verschiedene Methoden verwendet werden (Montpetit et al., 2014). Wir verwenden die quantitative Polymeraseketten-reaktion (qPCR), die nur eine geringe Menge an Probenmaterial bzw. DNA benötigt. Nach der Isolierung der DNA aus den Zellen des Wangenabstrichs wird mit der qPCR-Methode zunächst die relative Telomerlänge bestimmt. Dazu wird Ihre Anzahl der Telomer DNA-Sequenz-Wiederholungen (T) mit der Anzahl eines anderen DNA-Abschnitts (S) verglichen und daraus das T/S-Verhältnis gebildet (siehe Abbildung unten). Durch die gleichzeitige Analyse einer menschlichen DNA mit bekannter Telomerlänge wird schließlich Ihre durchschnittliche absolute Telomerlänge berechnet.

Nehmen Sie ihr alter selbst in die Hand

Welche Faktoren haben einen negativen Einfluss auf die Telomerlänge?

  • Alter
  • Chronischer Stress
  • Rauchen
  • übermäßiger Alkoholkonsum
  • Bewegungsmangel
  • Starkes Übergewicht
  • Schlechte Ernährungsgewohnheiten
  • Umweltgifte
  • UV-Strahlung
  • Schlafmangel
  • Ausgewogene Ernährung:

    Achten Sie auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung, die Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, mageres Eiweiß, gesunde Fette und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr umfasst. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige Getränke und übermäßig gesättigte Fette.

  • Regelmäßige Bewegung:

    Betätigen Sie sich regelmäßig körperlich, einschließlich Herz-Kreislauf- und Krafttraining. Streben Sie mindestens 150 Minuten mäßig intensive aerobe Aktivität oder 75 Minuten intensive aerobe Aktivität pro Woche an, zusammen mit muskelstärkenden Aktivitäten zweimal pro Woche.

  • Negativen Stress vermeiden:

    Praktizieren Sie Methoden zur Stressbewältigung wie beispielsweise Meditation, Atemübungen, Achtsamkeitstraining, Yoga oder andere Aktivitäten, die Sie als entspannend und angenehm empfinden. Chronischer Stress kann die Verkürzung der Telomere beschleunigen, daher ist es wichtig, gesunde Wege zur Stressbewältigung zu finden.

  • Ausreichend Schlafen:

    Streben Sie jede Nacht sieben bis neun Stunden guten Schlaf an. Legen Sie Wert auf eine gute Schlafhygiene, wie zum Beispiel die Einhaltung eines festen Schlafrhythmus, die Schaffung einer förderlichen Schlafumgebung und den Verzicht auf die Verwendung elektronischer Geräte wie Smartphones vor dem Schlafengehen.

  • Ein gesundes Gewicht beibehalten:

    Streben Sie ein gesundes Körpergewicht an und halten Sie es durch eine Kombination aus regelmäßiger körperlicher Betätigung und einer ausgewogenen Ernährung. Übermäßiges Körpergewicht, insbesondere Fettleibigkeit, wird mit kürzeren Telomeren in Verbindung gebracht.

  • Ausreichend Trinken:

    Trinken Sie den ganzen Tag über reichlich Wasser, um eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu gewährleisten. Die Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für die allgemeine Zellgesundheit und kann indirekt die Telomerlänge beeinflussen. Vergessen Sie nicht, dass eine gute Hydratation auch für andere Körperfunktionen essentiell ist und das Wohlbefinden steigert.

Gibt es etwas zu beachten?

Grenzen der Untersuchung:

Unsere Tests definieren lediglich Ihre bestehenden genetischen Bedingungen. Alle unseren humangenetischen Untersuchungen dienen nur der Abklärung bestehender Verdachtsfälle. Es werden keine prädiktiven Untersuchungen durchgeführt.